Zweibrücken und Rodalben erhalten Bundesmittel für Sanierungsmaßnahmen im Bereich Sport

Heute hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags Mittel im Rahmen des Programms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ des Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) freigegeben. Davon profitieren auch zwei Projekte im Wahlkreis Pirmasens, teilt die CDU-Bundestagsabgeordnete Anita Schäfer mit.

„Der Bund hält sein Versprechen, die Kommunen zu unterstützen, auch im Bereich Sport und Freizeit“, so Anita Schäfer. Die Stadt Zweibrücken erhält somit rund 2,4 Mio. Euro für die Sanierung der Freisportanlage Kleiner Exerzierplatz („Kleiner Exe“) und die Stadt Rodalben rund 1,7 Mio. Euro für die Sanierung mit Ersatzneubau des Freibades Biebermühle.

Das Förderprogramm des BMI soll zur Herstellung von gleichwertigen Lebensverhältnissen in Deutschland beitragen. Diesem Ziel hat sich die Bundesregierung als Ganzes verschrieben. Mit dem Programm trägt der Bund dazu bei, den Investitionsstau bei der Sanierung kommunaler Infrastruktur zu begegnen. Gefördert werden investive Projekte mit besonderer regionaler oder überregionaler Bedeutung, die sich insbesondere positiv auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die soziale Integration auswirken.

Zurück