THW in der Region wird materiell gestärkt

Die Ortsverbände des Technischen Hilfswerks in Hauenstein, Pirmasens, Zweibrücken und Kaiserslautern werden materiell gestärkt. Dies teilt die CDU-Bundestagsabgeordnete Anita Schäfer mit.

„Dass durch den Bundestag beschlossene und durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sowie das Technische Hilfswerk umgesetzte Fahrzeugbeschaffungsprogramm trägt nun Früchte“, freut sich Schäfer.

Für die Westpfalz bedeutet dies, dass die THW-Ortsverbände Hauenstein, Pirmasens, Zweibrücken und Kaiserslautern im Laufe des Jahres 2021 jeweils einen Mehrzweckgerätewagen im Wert von 160.000 Euro erhalten. Der Pirmasenser Ortsverband bekommt außerdem zwei Bergungsgeräte in Form einer Schaufel mit Niederhalter beziehungsweise mit einer Seilwinde im Wert von insgesamt etwa 17.000 Euro. Die Zweibrücker Helfer erwarten für eine Fachgruppe einen Mannschaftstransportwagen im Wert von 65.000 Euro, während sich Kaiserslautern dieses Jahr über mehrere Bergungsgeräte für einen Bagger (Betonschere, Zweischalengreifer, Hydraulikhammer, Palettengabel) im Gesamtwert von rund 70.000 Euro freuen kann.

„Bevölkerungsschutz ist eine Kernkompetenz der Union. THW, DRK, Malteser, Feuerwehr und viele andere schauen zuerst auf die Union, wenn es um die Anerkennung Ihrer Arbeit geht. Zu Recht, denn wir haben ein offenes Ohr für die Hauptamtlichen und die Ehrenamtler“, so die CDU-Abgeordnete. „So ist es für uns auch selbstverständlich, dass in der nun ablaufenden Legislaturperiode das Technische Hilfswerk materiell und finanziell gestärkt wurde. Nicht zuletzt haben wir mit der Änderung des THW - Gesetzes die Möglichkeit geschaffen, dass THW vor Ort mehr in den Einsatz zu bekommen, ohne die kommunalen Kassen zu belasten. Ein großer Erfolg.“

Zurück