Mehr Geld für das Technische Hilfswerk

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Anita Schäfer meldet, dass der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages mit seinem Beschluss zum Einzelplan 06 des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat zusätzliche Gelder für das THW vorsieht.

„Dieser Abschluss der Haushaltsberatungen ist ein klarer Erfolg für die Unionsfraktion, da wir es in den parlamentarischen Verhandlungen geschafft haben, gegenüber dem ursprünglichen Haushaltsentwurf noch einmal deutliche Mittelerhöhungen für das THW zu erzielen“, so Anita Schäfer.

So wird das Technische Hilfswerk für vier dezentrale Logistikzentren 40,23 Millionen Euro erhalten. Darüber hinaus stehen im Rahmen der Neuregelung nach § 6 THW-Gesetz außerdem drei Millionen Euro zusätzlich bereit.

Der Ansatz für das EU-Modul 17 wird um 200.000 Euro erhöht. Damit ist eine nachhaltige haushalterische Unterlegung des Kooperationsprojekts zwischen THW und DLRG zur Aufstellung einer deutschen Einsatzeinheit für Bergungs- und Rettungseinsätze unter Einsatz von Booten bei Überschwemmungen im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union (EU-Modul 17) gesichert.

Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk erhält ferner rund 95 neue Stellen in den Bereichen des sogenannten Rahmenkonzepts (Internationale Aktivitäten, Digitale Gefährdungslagen, Arbeiten unter Wasser) und der digitalen Verwaltung. 211 Stellen werden von E 6 auf E 7 gehoben, was eine bessere finanzielle Anerkennung der hauptamtlichen Mitarbeiter beim THW darstellt.

Zurück