Kirche St. Martin in der Ortsgemeinde Martinshöhe erhält 55.000 Euro Fördermittel vom Bund

Die Bundestagsabgeordnete Anita Schäfer (CDU) teilt mit, dass der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags 55.000 Euro Fördermittel aus dem Denkmalschutzsonderprogramm X für die Restaurierung der historischen Orgel in der katholischen Kirche St. Martin in der Ortsgemeinde Martinshöhe im Landkreis Kaiserslautern freigegeben hat.

„Ich freue mich sehr, dass der Haushaltsausschuss die hohe Fördersumme für die Restaurierung des kulturhistorisch bedeutsamen Instruments in der Kirche bereitstellen wird“, so Anita Schäfer. Die CDU-Abgeordnete hatte sich bei Monika Grütters, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie Vertretern des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages für die Förderzusage stark gemacht.

Das Instrument aus dem Jahr 1913 wurde von einer der damals bedeutendsten Orgelbauwerkstätten in Deutschland, H. Voit & Söhne aus Durlach, erbaut. Als Werk der Spätromantik ist es vollständig erhalten, obwohl wenige Jahre nach der Erbauung der Orgel eine radikale Abkehr von der Romantik stattfand und viele Instrumente im Stil des Neobarock umgebaut wurden. Die Kosten der Restaurierung belaufen sich auf ca. 130.000 Euro.

Zurück