Bund stellt hohe Fördersumme für den Breitbandausbau im Landkreis Südwestpfalz zur Verfügung

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat die Bundestagsangeordnete Anita Schäfer (CDU) informiert, dass im Landkreis Südwestpfalz 2 Millionen Euro für den Breitbandausbau investiert werden. Eine Millionen Euro davon stammen aus dem Breitbandförderprogramm des Bundes.

Im Dezember 2020 hatte der Landkreis Südwestpfalz einen Förderantrag im Rahmen des aktuellen Sonderförderprogrammes Gewerbegebiete bei Bund und Land eingereicht. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur übernimmt 50 Prozent, also eine Million Euro, der Fördersumme. Besser erschlossen werden sollen die unterversorgten Adressen in Donsieders, Geiselberg, Hermersberg, Hinterweidenthal, Höheischweiler, Leimen, Münchweiler an der Rodalb, Schindhard, Weselberg und Contwig.

„Mit den Mitteln der Sonderförderung sollen Gewerbegebiete in zehn Ortschaften mit einem Gigabitanschluss versorgt werden. Mit der nun beschiedenen Fördersumme wird unsere Region beim Breitbandausbau einen großen Schritt nach vorne machen“, so Anita Schäfer. „Diese Ausbaumaßnahme wird sehnlich erwartet, denn bei mindestens drei Unternehmen vor Ort ist der Bandbreitenbedarf größer als die verfügbare Bandbreite“, ergänzt die CDU-Bundestagsabgeordnete.

Der Zuwendungsbescheid wurde heute an den Zuwendungsempfänger versandt.

Zurück