B 10: Planungen und Arbeiten liegen im Zeitplan, 20.12.2019

Pirmasens, 20. Dezember 2019

Hinsichtlich der noch offenen Tunnellösung im Bereich Wellbachtal/Annweiler Ost beim vierspurigen Ausbau der B 10 kann das Frühjahr 2020 als Zeitpunkt für die Beantragung des Raumordnungsverfahrens eingehalten werden. Dies teilt die CDU-Bundestagsabgeordnete Anita Schäfer mit.

„Der Landesbetrieb Mobilität rechnet mit einer Verfahrensdauer von mindestens einem Jahr“, so Schäfer weiter, die sich vom Landesbetrieb Mobilität (LBM) in Speyer über den aktuellen Sachstand informieren ließ. Ob am Ende über die vom LBM vorgeschlagene parallele Tunnelführung zur bestehenden Tunnelstrecke als Vorzugsvariante entschieden wird, zeige erst der Verlauf des Verfahrens. Nach dessen Abschluss stehe zunächst ein behördeninternes Linienbestimmungsverfahren mit dem Bund an. „Erst danach kann der LBM mit der Detailplanung beginnen“, erklärt die Abgeordnete. Ein Zeitpunkt für den tatsächlichen Baubeginn sei wegen der zahlreichen vorgeschalteten Planungsschritte noch völlig offen.

LBM-Leiter Martin Schafft habe ihr gegenüber ferner erklärt, dass die derzeit laufenden beziehungsweise im kommenden Jahr anstehenden Bauarbeiten im Bereich Landau-Godramstein im Zeitplan lägen. Ebenfalls 2020 wolle der LBM Speyer mit den Detailplanungen für die kreuzungsfreie Anschlussstelle Queichhambach beginnen. Hinsichtlich der vom LBM vorgeschlagenen Tieferlegung der B 10 bei Birkweiler sei mit dem Abschluss eines Vorentwurfs der Detailplanung im Jahr 2021 zu rechnen. „Danach muss die Planung vom Bund als Baulastträger genehmigt werden. Ich werde mich in Berlin mit ganzer Kraft dafür einsetzen, dass die Genehmigung dann auch so schnell wie möglich erfolgt. Denn wo auch immer Fortschritte beim Ausbau der B 10 erzielt werden, kommt dies den Menschen in der Südwestpfalz zugute“, so Schäfer.

Zurück